Gas und Wasserinnendrucktechnik - Gasdosiertechnik

DSD500.jpg
Die MAXIMATOR-Gasdosierstation ist für die Hochdruckdosierung von inerten Treibgasen bei dem physikalischen Schäumen von Kunststoffen konzipiert. Das physikalische Schäumen findet in den Verfahrensvarianten Extrusionsschäumen, Polyurethanschäumen und Spritzgusschäumen (mikrozelluläres Schäumen) Anwendung.

Anwendung

Bei dem physikalischen Schäumen wird das Treibmittel mit der Gasdosierstation unter hohem Druck über ein Einspritzventil in den Extruder injiziert. Die Treibgasmenge lässt sich direkt einstellen und auf das Polymer und die zu erzielende Schaumdichte anpassen.

Am Werkzeugaustritt führt ein plötzlicher starker Druckabfall zu einer Übersättigung der Schmelze mit dem Treibmittel. Das Gas löst sich wieder aus dem Polymer und formt so eine einheitliche, mikrozellulare Schaumstruktur.

Die wesentlichen Merkmale dieses Produktionsverfahrens sind, neben dem geringen Rohstoffverbrauch, positive Produkteigenschaften wie niedrige Dichte, hervorragende Wärme- und Schalldämmung, mechanische Dämpfung, geringe Wasserdampfdurchlässigkeit und reduzierte Feuchtigkeitsaufnahme.

Weitere Vorteile sind eine homogene Schaumstruktur, eine sehr gute Prozessstabilität und geringe Treibmittelkosten.

DSD 500

Gasdosierstation für bis zu 500 bar

DSD500.jpgDie MAXIMATOR- Gasdosierstation DSD 500 verdichtet das Treibgas mit druckluftbetriebenen Maximator Gasverdichtern auf Drücke bis zu 500 bar und dosiert auch bei starker Gegendruckfluktuation durch ein innovatives Massenstromregelungskonzept und dem hochdynamischen Maximator 3/3-Wege Proportionaldruckregelventil sehr gleichmäßig.

Die Gasmenge wird auf der Druckseite gemessen. Die Massestromregelung ist temperaturunempfindlich und passt sich optimal bei gleicher Mengendosierung auf Druckschwankungen an.

Die Messwerte werden visualisiert. Dank der präzisen Durchflussmengenregelung können die Produktionsschwankungen bei gleichem Produkt, Material und Prozessbedingungen deutlich reduziert werden.

  • Erzeugung einer konstanten, gleichmäßigen mikrozellularen Schaumstruktur
  • Durchflussmenge wird äußerst genau und unabhängig von Druck und Temperatur im Extruder geregelt (auch bei sehr kleinen Dosiermengen)
  • automatische Anpassung die Prozessdruckverhältnisse
  • hochdynamisches Regelventil reagiert in kürzester Zeit auf Prozessänderungen
  • unempfindlich gegenüber Gasblasen im flüssigen CO2 - keine aufwändige Kühlung notwendig

Varianten der Maximator DSD500 Gasdosierstation für unterschiedliche Anwendungen

DSD/500/Atex

Für das Dosieren von brennbaren Gasen wie Propan / Butan hat Maximator eine Version der DSD500 entwickelt, welche konform mit der Explosionschutzrichtline 94/9 EG im explosionsgefährdeten Bereich eingesetzt werden kann.

DSD/500/20/SS-Edelstahl

Speziell für das Dosieren von CO2 in Trocknungsprozessen im Bereich der Lebensmittelindustrie ist die Edelstahlversion der DSD500 konzipiert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie in unserer Erklärung zum Datenschutz